STARTSEITEBIOGRAFIEFOTOGRAFIENANGEBOTEREFERENZENIMPRESSUMKONTAKT
   
 


CHRISTOPH GLÄSER ist 1974 in Hamburg geboren. Nach Abitur, einem abgebrochenen Jura-Studium und einer erfolgreichen Banklehre, arbeitet er 2 1/2 Jahre als Fahrradkurier in Hamburg und studiert seit 2002 Sozial- pädagogik an der Fakultät für „Soziale Arbeit und Pflege“ der HAW - Hamburg.  

Es folgen im Jahr 2003, parallel zum Sozialpädagogik - Studium, ein Praktikum und Assistenz bei Carmen Oberst (Art Photographie, Hamburg - Altona) und zwei fotografische Veröffentlichungen in „Standpunkt: sozial“, einem Hamburger Forum für Soziale Arbeit.

Des weiteren Teilnahme und Mitausstellung bei der 8. bis 10. IFUPA zwischen den Jahren 2002 und 2004 im „Museum der Kommunikation“ in Hamburg - Dammtor, im „Museum der Arbeit“ in Hamburg - Barmbek und im „Carmen Oberst Kunstraum“ in Hamburg - Altona. Ende des Jahres 2006 findet eine Einzelausstellung mit dem Titel "Menschen der Krankenstube" in den Räumlichkeiten der Fakultät für "Soziale Arbeit und Pflege" statt.

Es folgen weitere fotografische Auftragsarbeiten für Institutionen, soziale Einrichtungen, Firmen, „Standpunkt: sozial“ und Privatpersonen bis Anfang 2007.  

Christoph Gläser hat im März 2007 seine Diplomarbeit mit dem Thema: "Fotografie in der kulturellen Bildungsarbeit mit geistig behinderten erwachsenen Menschen" fertiggestellt und arbeitet z.Zt. als freier Mitarbeiter für den gemeinnützigen Jugendhilfe - Träger "Sozialarbeit und Segeln" in Hamburg - Nord.

Während seines studienbegleitenden Praktikums bietet er mehrere kulturelle Bildungsangebote für erwachsene Menschen mit einer geistigen Behinderung in der „Behindertenhilfe Othmarschen“ an.



Die Namengebung der Homepage und fotografischen Arbeit: "FEINES KORN" leitet sich von dem Begriff der "KÖRNIGKEIT" aus den Grundlagen der klassischen Fotografie ab.

Ein FEINES KORN ist Bestandteil: "der Struktur eines entwickelten Silberbildes in der fotografischen Schicht" eines Fotopapiers bzw. Films.

Diese Struktur wird als KÖRNIGKEIT bezeichnet!

"Bei starken Vergrößerungen macht sie sich oft in Form von Ballungen der Silberkristalle unangenehm bemerkbar. Die KÖRNIGKEIT steht in direkter Beziehung zur Allgemeinempfindlichkeit und ist um so gröber, je lichtempfindlicher eine Schicht ist."

Ein FEINES KORN ist somit die Basis einer feinen Struktur, die auch bei Vergrößerungen noch geschlossen erscheint!

"Belichtung und Entwicklung haben einen wesentlichen Einfluß auf die KÖRNIGKEIT."




(Quelle: Weber, Ernst A.: Foto Praktikum, Heering-Verlag GmbH, 1967, Seebruck am Chiemsee)